Logo Teil 1 von angeltreff.org
Logo Teil 2 von angeltreff.org      
über das team angeltreff suchen auf angeltreff.org
Startseite von angeltreff.org alles über Fische Angelgerät, Infos zu den Techniken, sowie Tipps und Tricks Gesetze, Rezepte und vieles mehr Angelreisetipps weltweit, Reiseveranstalter Bücher, CDs, Zeitschriften u.v.m. Gewässertypen, Naturschutz, Probleme mit Wasserkraftwerken...

 

Deutschland
Skandinavien
restliches Europa
Reise - weltweit
Reiselinks

       

Die nordöstliche Region - jede Menge Angel- möglichkeiten in vielen verschiedenen Gewässern

Die Causeway Coast, die Nine Giens, die Antrim Coast Road, der River Bann, das reizvolle Ostufer des Lough Neagh - wer unterschiedlich beschaffene Gewässer in malerischer Umgebung liebt, ist hier goldrichtig.
Die genannten Gewässer sind nicht nur schön anzusehen, sondern sie wimmeln auch von so vielen verschiedenen Fischarten, dass selbst eingefleischte Brachsenangler versucht sind, mal etwas anderes auszuprobieren. Manch ein Weißfischangler, der eigentlich wegen der großen Hybriden angereist war, entdeckte nur eine Autostunde weiter an der Küste den Reiz des Meerangelns vor dem Giant's Causeway.
Das soll allerdings keineswegs heißen, dass es an Gelegenheiten zum sogenannten "Coarse Fishing" mangelt. Es gibt genügend Angelgebiete der Spitzenklasse, um selbst den anspruchsvollsten Anglerfreund sein Leben lang mit einem Urlaubsort zufrieden zu stellen, an dem er seinem Hobby frönen kann. Daher ist es auch kein Wunder, dass Spitzenspezialisten aus Großbritannien, Irland und vom Kontinent ihren Lieblingsstellen Jahr für Jahr einen Besuch abstatten.
Der Lower Bann mit seiner Vielfalt an Fischen von gigantischen Hechten bis zu winzigen Gründlingen ist natürlich ein besonderer Magnet. Hauptanreiz sind große - und nicht ganz so große - Brachsen, Rotaugen, dicke Barsche und Aale. Kampflustige Rotaugen-/Brachsenhybride locken "Großfischjäger" an und jedes Jahr werden Rekord brechende Gewichte verzeichnet. Maden sind der zuverlässigste Köder für Hybride, aber auch Würmer, Caster und Mais (oft als Mix) haben sich als erfolgreich erwiesen.

Die bewaldete Gegend ein paar Kilometer von Kilrea ist eine der landschaftlich schönsten Stellen. Machen Sie sich zu einer der 80 von der örtlichen Unternehmensgruppe bereitgestellten Angelstellen auf und Sie könnten - außer während der Laichzeit der Brachsen – einen großen Fang einbringen.
In der gleichen Gegend ist auch die Kanalstrecke unweit der Movanagher Fish Farm, neben der es Parkmöglichkeiten gibt. Dadurch ist diese Stelle auch für behinderte Angler besonders gut geeignet und drei der Angelstände sind für Rollstuhlfahrer optimiert. Rotaugen, Brachsen und Hybride sind nahezu das ganze Jahr über zahlreich vorhanden.
Rollstuhlfahrer sind auch auf dem Landesteg am Hutchinson's Quay gut aufgehoben, einem der am schönsten bewaldeten Teile des Bann-Ufers. Hier empfiehlt sich aufgrund der Wassertiefe das Angeln mit der Kopfrute. Rotaugen kommen stets zahlreich vor, besonders zu den Flutzeiten des Flusses.
Der Portglenone Forest gibt eine herrliche Waldkulisse ab. Bei Flut gibt es jede Menge Fische, dieser Ort ist besonders für größere Brachsen und Hybride bekannt. Kapitale Hechte, die über 7 kg wiegen, werden regelmäßig gefangen und in dieses reizvolle Gewässer zurückgesetzt.

Der Portna Canal eignet sich sogar noch besser für den Hechtfang. Das Fliegenfischen auf Winterhechte erfreut sich bei eingefleischten Hechtanglern zunehmender Beliebtheit. Eine Fliege, die mit etwas Tinsei gebunden wird, sollte dort gute Ergebnisse bringen. Der Grund, dass in diesem Gewässer so viele gute Hechte vorhanden sind, ist die Tatsache, dass die Fische dorthin ziehen, wenn der Lower Bann seinen Winterflutstand erreicht.
Tinsel-Fliegen sind aber nicht der einzige ungewöhnliche Köder in dieser Gegend. Ein beliebter toter Köderfisch ist der Pollan, ein heringähnlicher Süßwasserfisch, der nur im nahegelegenen Lough Neagh und dem trägen kleinen Schwestersee Lough Beg vorkommt. Allerdings wurden die meisten kapitalen Hechte aus dem Lower Bann Canal an den einschlägigen Stellen um Newferry und Toome mit anderen Fischleckereien geködert, beispielsweise Rapala-Wobblern, Rotaugen, Forellen und Blinkern. Die meisten männlichen Hechte werden mit Spinnern gefangen.
Im kurzen Toome Canal bei Toome gibt es Brachsen, Rotaugen, Barsche, Gründlinge und Forellen sowie eine ganze Menge Aale. Von März bis Oktober kann man im Sixmilewater flussabwärts vom Antrim Forum angeln, wobei die Aussichten auf einen lohnenden Rotaugenfang von April bis Juli am besten sind.
Wer Angelfreuden in einer anderen Gegend am River Bann sucht, sollte in Richtung Agivey Bridge in der Nähe des geschäftigen Ballymoney fahren. Dort bieten sich ausgezeichnete Angelmöglichkeiten am Ufer an - besonders auf Brachsen und Hybriden, die für ihr heftiges Kämpfen bekannt sind. Sollten sich die Brachsen nicht gewillt zeigen, anzubeißen, so haben Sie mit den Meerfischen vor der Causeway Coast vielleicht mehr Glück.

Causeway Coast & Antrim Giens, Tel: (028) 7032 7720, Fax: (028) 7032 7719
Antrim TIC, Tel: (028) 9442 8331, Fax: (028) 9448 7844 E-Mail:
abs@antrim.gov.uk

Bearbeitung: <og>, nach Informationen des NITB,  11.08.2003




Angler-Forum     Banner     Impressum     Datenschutzerklärung     Anglerpraxis.de




Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt mit Unterstützung von anglerboard.de.

Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Angeltreff.org ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2000 Angeltreff.org

Webtipp: pilgern-heute.de

Technical support by MLIT