Logo Teil 1 von angeltreff.org
Logo Teil 2 von angeltreff.org      
über das team angeltreff suchen auf angeltreff.org
Startseite von angeltreff.org alles über Fische Angelgerät, Infos zu den Techniken, sowie Tipps und Tricks Gesetze, Rezepte und vieles mehr Angelreisetipps weltweit, Reiseveranstalter Bücher, CDs, Zeitschriften u.v.m. Gewässertypen, Naturschutz, Probleme mit Wasserkraftwerken...

 

Friedfischtechniken
Raubfischtechniken
Meerfischtechniken
Gerätetipps
Angelköder
Hersteller & Händler
Gerätetest
Knoten
Fliegenfischen
Angelführer

Tipps zum Forellensee
Sbirolinofischen
Wurm richtig aufziehen
Shotting, Worming ...
Raubfische anfüttern
Turbo-Wobbler
Tipps Köderfisch
Würmer züchten ...

 
 
   

Sbirolino-Fischen auf Barsch, Zander, Hecht und Meerforelle

Bei unseren Gerätetipps haben wir Ihnen die Vorteile des Sbirolinofischens auf Forelle aufgezeigt, wir möchten Ihnen natürlich aber auch nicht verschweigen, dass Sie mit dieser Methode auch ganz erfolgreich auf Zander, Barsch, Hecht und Meerforelle fischen können. Die Unterschiede zu den Geräte- und Montagetipps auf Forellen sind nur gering.

 
   

Zander
Beim Fischen auf
Zander empfehlen wir Ihnen unsere etwas kräftigere Sbiro Tele Power Rute mit einem Wurfgewicht von 3-40 g. Bei der Wahl des Schlepp-Körpers sollten Sie halbsinkende Sbirolinos mit einem höheren Gewicht bzw. Saltarellos verwenden, um möglichst

 

schnell auf die notwendige Tiefe zu gelangen, da der Zander sich überwiegend in Grundnähe aufhält. Das Vorfach sollte kurz sein (0,60 bis 1m), da sonst bei zu leichten Ködern und Unterwasserströmung dieser zu weit über dem Grund geführt wird. Gleichzeitig haben Sie mit dieser Methode erheblich weniger Hänger. Sie können gerade kleine Twister sehr weit werfen, der vorsichtig beißende Zander verspürt beim Biss weniger Widerstand als bei einer Grundbleimontage und der Köder kann sehr langsam geführt werden. Allerdings sollten Sie auch hier darauf achten, dass Sie immer direkten Kontakt zum Köder haben, denn der Zander nimmt den Köder gerne im Absinken.

   

Meerforelle
Das Schleppfischen auf
Meerforelle hat auch an unseren Küsten mittlerweile viele Anhänger gefunden, denn auch hier kommt es auf hohe Wurfweiten an. Die Ruten sollten hohen Belastungen standhalten können und ein Wurfgewicht von bis zu 40 g vertragen. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, den Köder in verschiedenen Wassertiefen anzubieten. Durch die geringe Wellenbildung beim Einholen des Sbirolinos werden die Fische nicht misstrauisch, auch der Widerstand beim Biss ist erheblich geringer als z. B. bei der Wasserkugelmontage. Experten fischen teilweise mit bis zu 3 m langen Vorfächern und verwenden gerne Streamer. Der Vorteil dabei ist, dass der Köder sehr langsam eingeholt werden kann. Neben ruckartigen Bewegungen des Köders sollten Sie diesen ab und zu auch einmal absacken lassen.

 
   

Hecht
Falls die Raubfische, vor allem
Hechte im Frühjahr, im Oberflächenbereich rauben, sollten eher schwimmende Sbirolinos in Kombination mit großen Streamern, leichten Spinnern oder Schwimmwobblern zum Einsatz kommen.

   

Barsch
Beim Fischen auf
Barsche gilt das gleiche wie beim Zander, lediglich die Köder sollten kleiner gewählt werden.

 
   

TIPP:
Als Köder verwenden Sie beim Sbirolinofischen auf diese Raubfische Twister, Gummifische, Spinner, Streamer, Wobbler und tote Köderfische.

   

nach Informationen von Balzer




Angler-Forum     Banner     Impressum     Datenschutzerklärung     Anglerpraxis.de




Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt mit Unterstützung von anglerboard.de.

Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Angeltreff.org ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2000 Angeltreff.org

Webtipp: pilgern-heute.de

Technical support by MLIT