Logo Teil 1 von angeltreff.org
Logo Teil 2 von angeltreff.org      
über das team angeltreff suchen auf angeltreff.org
Startseite von angeltreff.org alles über Fische Angelgerät, Infos zu den Techniken, sowie Tipps und Tricks Gesetze, Rezepte und vieles mehr Angelreisetipps weltweit, Reiseveranstalter Bücher, CDs, Zeitschriften u.v.m. Gewässertypen, Naturschutz, Probleme mit Wasserkraftwerken...

 

Friedfischtechniken
Raubfischtechniken
Meerfischtechniken
Gerätetipps
Angelköder
Hersteller & Händler
Gerätetest
Knoten
Fliegenfischen
Angelführer

 
 
   

einige Tipps zu Maden

 
  • Gekaufte Maden sind meistens feucht und stinken wenig verführerisch nach Ammoniak. Nehmen Sie die Maden aus der Dose, sieben sie und legen Sie die Maden wieder in ein mit Zellstofftaschentüchern ausgelegtes Behältnis. Trockene Maden halten länger.
  • Einen besseren Geruch bekommen die Maden, wenn man Sie in handelsübliches Futter legt. Je nach Jahreszeit süß oder herb, einfach das Futter verwenden, mit dem Sie auch angeln gehen wollen. Lassen Sie die Maden mindestens 12 Stunden stehen, dann haben diese gut den Geruch angenommen. 
  • Experimentieren können Sie auch mit Vanillezucker (Sommer) oder Parmesan (Winter). Oder Sie verwenden flüssigen Lockstoff, diesen aber bitte nicht direkt auf die Maden geben, sondern ein Wattepad innen an die Dose kleben und das mit einigen wenigen Tropfen tränken.
  • Gefärbte Maden waren früher ein absoluter Hit, heute leider nicht mehr erhältlich. Einen schönen Bronzeton bekommt man aber, wenn man über Nacht ein Esslöffel Kaffee in die Madendose gibt.
  • Einen gelben Ton bekommen die Maden, wen Sie über die Maden  einfach etwas “Kurkuma” (auch Gelbwurz oder Indischer Safran genannt) streuen. Kurkuma erhalten Sie im Gewürzladen (Asiashop).
  • Maden immer kühl halten. Bis zum angeln im Gemüsefach im Kühlschrank aufbewahren. Zum angeln im Sommer immer 2 Dosen mitnehmen. In eine kleinere die Maden zum angeln, in die andere Dose den Vorrat. Diese Dose in eine Plastiktüte legen und mit einem nassen Tuch abdecken und in den Schatten stellen. 
  • Es geht auch mit einem Leinensäckchen (Leinen!!, nicht Baumwolle, Synthetik oder sonst was). Die Maden hinein geben, verschließen, mit Wasser befeuchten und im Schatten aufhängen. Die Maden bleiben Kühl (Verdunstungskälte) und der Geruch verfliegt.
  • Maden halten am längsten bei 4°C.
  • Maden kann man auch selber „züchten“ – man muss bloß mit den Gerüchen klarkommen. Legen Sie ein Stück Fleisch in eine offene Dose und stellen diese einen Tag offen an einen warmen Ort. Dann die Dose verschließen, der Deckel muss einige ca. 1 mm große Löcher enthalten. Die Dose an einen schattigen Ort stellen und einige Tage warten.




Angler-Forum     Banner     Impressum     Datenschutzerklärung     Anglerpraxis.de




Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt mit Unterstützung von anglerboard.de.

Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Angeltreff.org ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2000 Angeltreff.org

Webtipp: pilgern-heute.de

Technical support by MLIT