Logo Teil 1 von angeltreff.org
Logo Teil 2 von angeltreff.org      
über das team angeltreff suchen auf angeltreff.org
Startseite von angeltreff.org alles über Fische Angelgerät, Infos zu den Techniken, sowie Tipps und Tricks Gesetze, Rezepte und vieles mehr Angelreisetipps weltweit, Reiseveranstalter Bücher, CDs, Zeitschriften u.v.m. Gewässertypen, Naturschutz, Probleme mit Wasserkraftwerken...

 

 

 
   

Die Methode

Die Wunderwaffe auf Maräne heißt Hegene. Die Länge der Hegene ist von der Länge der Seitenarme abhängig, die Regel sind 1,20 bis 2 Meter. An einem monofilem Vorfach (0,14er bis 0,25er) befinden sich drei bis sechs Seitenarme, die so genannten Zügel. Am Ende dieser Zügel sind Imitationen von Kleinstlebewesen (Nymphen) montiert. Die Hakengröße liegt bei 10 bis 16.
Wer jetzt glaubt, mit einer x-beliebigen Hegene sind die Maränen schon im Boot, irrt gewaltig. Bei der Fertigung dieser Kunstwerke kommt es auf eine Menge an entscheidenden Details an. Nur wenn alle Details stimmen, nehmen Maränen den Köder ohne Misstrauen auf. Einer der bekanntesten Hersteller von professionellen Hegenen ist die Firma Stucki in der Schweiz, die über 30 verschieden Hegenen im Programm hat.
Die Köder (Nymphen) sollen die natürliche Nahrung imitieren. Neben der Form, bei der es auf jeden Faden und jede Wicklung ankommt, ist der Decklack genauso entscheidend. Denn dieser muss dem Glanz des Chitin-Panzers der natürlichen Vorbilder genau entsprechen. Auch die Montage selbst muss genau stimmen: Die Verbindung Seitenarm-Vorfach erfolgt durch einen speziellen Knoten, der den Seitenarm nach oben geneigt abstehen lässt. Unter Wasser bewirkt diese Neigung, dass die Nymphe verführerisch wippt und sich nicht mit der Hauptschnur verheddert. Die Länge des Seitenarms muss ebenfalls exakt auf die Steifigkeit der Schnur ausgelegt sein, um diesen Effekt zu erzielen.

Und so wird gezupft

Bei der klassischen Methode wird die Montage vom Boot aus ins Wasser gelassen. Hat das Blei (5 bis 10 Gramm) am Ende der Montage den Grund erreicht, kann das Spiel beginnen. Jetzt kommt das Entscheidende: Die Rute wird nun gehoben und wieder abgesenkt - und zwar gaaanz langsam. Wenn die Wegstrecke mehr als 5 bis 10 Zentimeter pro Sekunde beträgt, geht nichts!
Der Grund: In dieser Geschwindigkeit bewegen sich auch die natürlichen Nymphen.

Mit der Pose

Es gibt noch eine weitere Variante, die Hegene anzubieten. Diese funktioniert vom Boot und vom Ufer aus. Dabei wird eine große Durchlaufpose mit rund 30 Gramm Tragkraft verwendet. Der Schnurstopper ist so einzustellen, dass sich die Hegene knapp über Grund befindet. Durch die Wasserbewegung arbeiten die Nymphen dann verführerisch.

Das Gerät

Um die sehr vorsichtigen Bisse erkennen zu können, sind Ruten mit einer extrem feinen Spitzenaktion erforderlich. Diese feine Aktion verhindert auch das Ausschlitzen des Hakens aus dem sehr weichen Maul der Maräne. Die Aktion muss dennoch sehr schnell sein, damit der Anhieb zügig gesetzt werden kann und um die rasanten Fluchten besser parieren zu können. Die Rutenlänge liegt je nach Geschmack zwischen 1,90 und 2,70 Meter.
Das A und 0 beim Maränenangeln ist eine absolut fein einstellbare Bremse. Wenn diese kampfstarken Fische zu einer Flucht ansetzen und die Rolle nicht sofort Schnur freigibt, schlitzt der Haken aus und der Fisch ist verloren. Viele Spezialisten schwören daher auf die Stucki-Laufrolle. Diese Rolle hat die feinste Bremse der Welt - Ihren Zeigefinger. Damit können Sie jede Flucht mit viel Gefühl abbremsen. Für Einsteiger eignen sich auch Stationärrollen mit einer sehr guten Bremse und Multi-Stopp-Funktion. Die Schnurfassung sollte bei jeder Rolle rund 100 Meter 0,25er betragen. Als Hauptschnur verwende ich eine glasklare Monofile 0,20er bis 0,25er.

                       

aus: “Rute & Rolle”, 11/2001

Information

Der Hersteller Stucki hat ein riesiges Sortiment für Felchen-/Maränenangler, so z.B.: Hegenen, Laufrollen, Spezialruten, Felchenkescher. All dies erhalten Sie in Deutschland über den
Fachversand Stollenwerk. Andere Versender für Gerät und Zubehör zum Hegenenfischen sind angelprofi (Österreich) oder Hebeisen (Schweiz).

In der Vergangenheit haben wir zwischen den einzelnen Shop’s gravierende Preisunterschiede festgestellt. So kostet die Stucki-Laufrolle 2002 zwischen 135 € und 179 €. Mittlerweile haben sich die Preise jedoch angenähert, der aktuelle Preis beim
Fachversand Stollenwerk liegt bei 139 €, bei Hebeisen bei 133 €. Bei Bestellungen aus Deutschland ist jedoch die 25 € Versandkostenpauschale bei Hebeisen zu beachten.

Eine sehr gute deutschsprachige Seite speziell zum Hegenenfischen gibt es auch. Zu erreichen über
www.hegenenfischen.de, finden Sie hier recht interessante Informationen zu dieser Art des Fischens.
Aus Österreich kommt
diese Seite, klein aber fein.

aktualisiert am 13.07.2003




Angler-Forum     Banner     Impressum     Datenschutzerklärung     Anglerpraxis.de




Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt mit Unterstützung von anglerboard.de.

Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Angeltreff.org ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2000 Angeltreff.org

Webtipp: pilgern-heute.de

Technical support by MLIT