Logo Teil 1 von angeltreff.org
Logo Teil 2 von angeltreff.org      
über das team angeltreff suchen auf angeltreff.org
Startseite von angeltreff.org alles über Fische Angelgerät, Infos zu den Techniken, sowie Tipps und Tricks Gesetze, Rezepte und vieles mehr Angelreisetipps weltweit, Reiseveranstalter Bücher, CDs, Zeitschriften u.v.m. Gewässertypen, Naturschutz, Probleme mit Wasserkraftwerken...

 

Berichte
Fischkrankheiten
Firmen
Gesetze
Kataloge
Recht
Rezepte
Vereine
Kutterliste

 

   

PENN

Fleiß, Ideenreichtum und Erfindergeist deutscher Einwanderer in Amerika haben die Führungsposition und den Welterfolg vieler Unternehmen in Amerika begründet. MADE in USA und MADE in GERMANY - beides steckt in der Marke PENN. 1922, mit 25 Jahren, wanderte der Schlosser und Mechaniker Otto Henze aus Holzminden im Weserbergland nach Amerika aus.
Zunächst arbeitete er in Philadelphia bei dem Rollenhersteller Ocean City. Doch er hatte größere Pläne, wollte selber Rollen herstellen. Im Jahr 1932 war es endlich so weit, Otto Henze machte sich selbstständig und gründete die Firma PENN. Sein erstes Rollenmodell hieß "Mod F". Nach einem Jahr wurde die "Mod F" durch drei neue Rollenmodelle ersetzt. Die Sea Hawk, Bay Side und Seaford.
Mitte der 80er Jahre erschienen dann die ersten PENN Ruten. Bis heute sind weitere Produkte wie Schnur, Montagen oder Schwimmanzüge hinzugekommen, diese sind aber alles keine Produkte von PENN, sondern tragen lediglich das Logo. Was aber nicht heißt, dass dabei die Qualität nicht stimmen würde - ganz im Gegenteil.

PENN ist ein Familienunternehmen, das Rollenwerk in Philadelphia ist die größte Rollenfabrik der Welt. Hier sorgen 500 Mitarbeiter dafür, dass nur Rollen das Werk verlassen, die der Marke Ehre machen. Auch bei der Produktion von Ruten geht PENN seinen eigenen Weg. Von Anfang an hatte PENN klare Vorstellung von den eigenen Ruten, die zusammen mit den Rollen ideale Kombinationen sein sollten. Um diese Vorstellung 100%ig zu verwirklichen, blieb nur der Weg diese Ruten selbst herzustellen. Heute gehören die 2 größten Bootsrutenfabriken der Welt zur PENN Gruppe, die Produktion erstreckt sich dort aber auch auf Spin- und Fliegenruten. PENN baut ausschließlich Steckruten, die spezielle "PENN Aktion" (Biegekurve) lässt sich mit einer Teleskoprute nicht verwirklichen. "PENN Aktion" bedeutet: Die Ruten haben eine deutlich ausgeprägte Spitzenaktion. Bei leichter Belastung biegt sich nur die Spitze, erst bei großer Belastung "arbeitet" die gesamte Rute.

An die tausend Weltrekord-Fänge von allen Traumfisch-Arten der Welt belegen den hohen Anspruch von PENN an die Zuverlässigkeit eines Gerätes, das Angeln zum unvergesslichen Erlebnis macht. PENN Rollen und Ruten sind weltbekannt für ihre Robustheit und lange Lebensdauer. Bei der Konstruktion einer neuen Rolle ist es stets das Ziel, möglichst viele bewährte Teile zu nutzen. PENN ändert Teile und Produkte nur dann, wenn sich durch die Änderung ein Produktvorteil für den Angler ergibt - aber nie um des reinen Änderns willen. Ein Grund dafür, warum es PENN Rollen gibt, die 30 Jahre und älter sind und die noch heute gewartet werden können.

2000 wurde die PENN Deutschland GmbH, als Tochter von PENN USA, in Krefeld gegründet. Durch die Gründung der PENN Deutschland GmbH sollte in der Produktentwicklung auch der deutsche Markt berücksichtigt werden. Die dabei herausgekommenen Produkte, u.a. speziell für den europäischen Markt hergestellte Ruten, rufen jedoch gespaltene Meinungen hervor. Viele eingefleischten PENN Fans berichten von ungewohnten qualitativen Mängeln, die wohl auf die Verwendung preiswerter Materialien und Lohnfertigung zurückzuführen sind. Heute ist es schwierig herauszufinden was noch "Original USA"-Produkte sind und was europäische Produkte sind. Anhaltspunkte dazu bieten US-amerikanische Shops, hier angebotene Produkte sind sehr wahrscheinlich die bekannten hochwertigen Produkte.
Ende 2004 war es dann auch schon vorbei mit der PENN Deutschland GmbH, diese ging auf in der Firma "World Fishing Tackle".Der Unterschied ist nunmehr, dass die Firma WFT ein freies Unternehmen ist, PENN Deutschland war dagegen eine Tochterfirma von PENN USA.

1922 Otto Henze verlässt seine deutsche Heimat und wanderte in die USA aus
1932 Otto Henze machte sich selbstständig und gründete die Firma PENN, sein erstes Rollenmodell hieß Mod F und kostete damals 3,00 $
1933 drei neue Rollenmodelle Sea Hawk, Bay Side und Seaford
1936 PENN stellt die Senator vor, sie kostet 25,00 $
1942 Umzug in die neue Fabrik in der West Hunting Park Avenue in Philadelphia, bis heute der Firmensitz von PENN
1948 Otto Henze verstirbt, seine Frau Martha übernimmt die Leitung der Firma.
1961 stellte PENN die erste Salzwasser-Stationärrolle der Welt vor, die Spinfisher 700.
1963 übergab Martha Henze die Geschäftsführung an ihren Sohn Herbert
1965 die INTERNATIONAL Big Game Rollen werden vorgestellt


weitere Informationen:

Fotos: PENN












Angler-Forum     Banner     Impressum     Datenschutzerklärung     Anglerpraxis.de




Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt mit Unterstützung von anglerboard.de.

Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Angeltreff.org ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2000 Angeltreff.org

Webtipp: pilgern-heute.de

Technical support by MLIT